Aktuelles

03.02.2021

Slalomtraining soll noch professioneller werden
Bisher wurde den Teilnehmer*innen der Slalomtrainings alles, was uns im Allgemeinen und im Besonderen für den Trainingserfolg wichtig ist, ausschließlich über Gespräche während der Trainings vermittelt.
Nun haben wir das Wichtigste nachfolgend zusammengefasst. Damit wollen wir den Trainierenden verdeutlichen, dass eine gewisse Disziplin erwartet wird zumal das, was der MCH hier anbietet, nicht nur finanziell eine Menge Aufwand bedeutet. Mit der Beschränkung auf vier Starter pro Fahrzeug versprechen wir uns einen noch größeren Trainingserfolg nach dem Prinzip „Klasse statt Masse“. Auch die Eltern der Jugendlichen müssen wissen, was uns wichtig ist.
Darüber hinaus möchten wir damit den Trainern den Rücken stärken, dass hinter dem, was sie versuchen zu vermitteln und worauf sie Wert legen, die gesamte Vorstandschaft und letztendlich der gesamte Verein steht.

Teilnahme:
Die Teilnehmer*innen müssen MCH Mitglied sein.
Für Neueinsteiger ist ein dreimaliges Schnuppertraining ohne Mitgliedschaft unter der Voraussetzung möglich, dass diese nicht Mitglied eines anderen Motorsportclubs sind.
Tritt ein Teilnehmer erst nach dem jährlichen Sichtungstermin zum Slalom-Youngster-Cup dem MCH bei, ist eine Trainingsteilnahme erst im 4. Quartal des Jahres möglich.
Es wird eine Teilnahmequote von 75% erwartet. Bei zu häufigem Fernbleiben vom Training können die Teilnehmer*innen vom Training ausgeschlossen werden.
Die Teilnehmer*innen verpflichten sich bei den MCH Veranstaltungen mitzuhelfen. Bei Überschneidung mit den Slalom-Youngster-Cup Terminen ist eine Freistellung nur in Absprache mit den Trainer*innen möglich.
Ausnahmen von obigen Regelungen sind nicht möglich.

Kostenbeteiligung:
Pro Training wird ein Unkostenbeitrag von 5 € für Benzin und Verschleiß erhoben, max. aber 50 € pro Jahr.
Bei fahrlässiger Beschädigung der Fahrzeuge kann eine Beteiligung an den Reparaturkosten erhoben werden. Die Erziehungsberechtigten müssen vor der 1. Trainingsfahrt darauf hingewiesen werden.

Durchführung des Trainings:
Die Teilnahme der Trainierenden wird bei jedem Training dokumentiert.
Max. 4 Teilnehmer*innen pro Fahrzeug. Sind mehr Interessenten vorhanden wird entweder eine Warteliste erstellt oder die Gruppen trainieren im 14-tägigen Rhythmus.
Bei wenig Trainierenden wird der Opel Adam geschont.
Neueinsteiger*innen trainieren nur auf dem Opel Corsa.

Fahrzeugpflege
Die Fahrzeuge werden alle 4-6 Wochen unter Mithilfe der Trainierenden gereinigt und gewartet sowie nach Trainingsende im Herbst winterfest gemacht.

Maßnahmen bei Trainermangel bzw. -verhinderung
Sollten nicht genügend Trainer für ein wöchentliches Training zur Verfügung stehen, muss der Trainingsrhythmus angepasst werden, indem z. B. 
   -  nicht wöchentlich trainiert wird
   -  oder das Training auf die Samstage vor den jeweiligen Slalom-Youngster-Cup Terminen begrenzt wird.