www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
 
 

Slalom-Youngster

Slalom Youngster Heilbronn auf Erfolgskurs

Die ersten 3 Läufe von insgesamt 8 in diesem Jahr konnten sich die Heilbronner Slalom Youngster gut platzieren. Bei den neuen Fahrer/innen musste der eine oder andere die Erfahrung machen, dass es nicht nur auf Schnelligkeit, sondern zuerst auf eine saubere Fahrweise ankommt um somit alle Pylonen im Lauf stehen zu lassen. Jeder Pylonenfehler führt zu einer Strafzeit von 3 Sekunden, den man durch noch so schnelles Fahren nicht mehr korrigieren kann. Dabei ist es auch sehr wichtig, dass man die Strecke so oft wie möglich zusammen mit den Trainern abläuft, um ein Gefühl für die Strecke zu bekommen und die kritischen Bereiche mit entsprechender Dynamik angehen zu können.

Bei den Einsteigern konnte sich Jonas Straub im ersten Drittel auf Platz 10 positionieren. Pascal Chelminiacki und Nils Reimitz positionieren sich aktuell im Mittelfeld.

In der Gruppe der Rookies ist Arlene Scholl aktuell auf dem 8. Platz.

Durch unser wöchentliches Training auf dem Verkehrsübungsplatz, können wir durch die zielstrebige Teilnahme unserer Fahrer/innen uns sicherlich im Laufe der Saison noch weiter nach vorne arbeiten.

Corsa BremsbelägeDazu wird auch das im Mai auf dem VÜP geplante Fahrsicherheitstraining beitragen.

In unserem Training am 06.05.2017 haben wir zum ersten Mal die Bremsbeläge Vorort vor unserem Training gewechselt. Weiterhin haben sich verschiedene Elternteile dazu bereit erklärt die benötigten Reifen zu besorgen und zu montieren. Auch während dem Training sind die Eltern als Streckenposten immer sehr aktiv dabei. Dafür möchte ich einen herzlichen Dank an alle Eltern aussprechen.

Und wie sagt man - let's start the engine - und lasst uns weiter angreifen ...

Siegfried Scholl

 

 

Slalom Youngster Team des MCH ist bereit für die Saison 2017

Slalom Youngster TeamAuch in der Winterzeit gönnen sich die Slalom Youngster keine Pause. In regelmäßigen Trainingseinheiten gibt es genügend Gesprächsstoff über den man sich austauschen kann. Verhaltensregeln, Ziele 2017, Erste Hilfe, Verhalten der Streckenposten sind nur einige Themen, die es gilt zu besprechen.

Die 3 neuen Fahrer: Annina, Marcel und Pascal werden am 04.03 2017 in Kirchheim Teck und am 18.03.2017 in Asperg ihren Sichtungslehrgang absolvieren und somit sich für die anstehende Saison 2017 qualifizieren.

Sobald das Wetter mitmacht und es wieder wärmer wird, werden wir unseren Corsa, der über den Winter im Container stand, aus dem Winterschlaf holen. Danach müssen wir einen Check durchführen, bevor es dann wieder mit dem aktiven Training losgehen kann.

Wir sind mit 8 Fahrer/innen für die kommende Saison gut aufgestellt und freuen uns auf die anstehenden Läufe.

 

 

Corsa Training hat begonnen

Nachdem der Corsa nach der letzten Saison für den Winter eingemottet wurde haben wir im Dezember damit begonnen ihn wieder startklar zu machen. Zuerst wurde von Robert der lose König Sitz ausmontiert und durch den Seriensitz ausgetauscht. Als nächstes wurde von Steffen Wieland und mir am Corsa ein Ölwechsel und verschiedene Filter gewechselt. Nach einer Grundreinigung war er fast wieder einsatzbereit. Durch die Firma Schedler in Obersulm wurde die Spur neu eingestellt und der Getriebeölverlust abgedichtet. An dieser Stelle möchte ich mich für die sehr kooperative Zusammenarbeit mit dem MCH Corsa Team Logobedanken. Mit der Firma Schedler haben wir eine Anlaufstelle, die uns immer unterstützt und uns weiterhilft, wenn wir an unsere Grenzen stoßen.

Am 01. März konnte es dann losgehen. Nachdem das Wetter mit uns gut mitgespielt hat uns es nicht regnete, konnten wir bei noch etwas kühlen Temperaturen starten. Zuerst wurde der Corsa auf der großen Übungsfläche auf Herz und Nieren getestet. Wir konnten feststellen, dass der Wagen super läuft und konnten keine Mängel feststellen. Danach ging es auf die Strecke und wir nahmen volle Fahrt auf.

Ich möchte mich auch an dieser Stelle bei der Firma Bender und Firma Euro Master bedanken, die uns das ganze Jahr mit Reifen versorgen bzw. diese auch für uns montieren. Auch bei diesen beiden Firmen werden wir immer wieder sehr gern gesehen und unterstützt.

Der kommenden Saison steht nun nichts mehr im Weg ....

Text: Siegfried Scholl

 

 

Saisonstart für Corsa Cup beim MSC Hohenasperg

Am 27.03.2011 war es soweit. Das Corsateam war einsatzbereit in Asperg auf dem dortigen Verkehrsübungsplatz und wartete auf den Start. Nach einer mehr als 2-stündigen Verspätung konnte die Klasse 1/21 mit 26 Teilnehmern starten.

In der Anfängerklasse lief soweit alles nach Plan. In dieser Klasse konnten alle Fahrer, wie geplant, durch den ständigen Wechsel der beiden Corsas zügig starten und der Verlauf lief reibungslos. In dieser Klasse konnte man auch Fahrer sehen, die nicht so gekonnt mit dem Corsa umgehen konnten wie unsere, durch Willi Zehnt trainierten Fahrer. Ein Neuling, der sein Fahrzeug nicht im Griff hatte, kam ins Schleudern. Die Rennleitung war sich einig – Diesen Fahrer müssen wir stoppen- Eine rote Fahne im Zielbereich erwirkte aber das Gegenteil. Mit vollem Speed fuhr der Neuling weiter und setzte unbeirrt seinen Lauf fort. Als nächsten versuchte man das Auto zu stoppen, indem ein ADAC Posten sich in die Strecke stellte. Aber auch das beeindruckte den Neuling nicht und er setzte seine Fahrt weiterhin fort, nachdem es dem ADAC Streckenposten gelungen war von der Rennstrecke zu springen. Am Ziel angekommen wurde dieser Fahrer gleich vom ADAC unter die Fittiche gekommen und – so denke ich – hat eine entsprechende Verwarnung erhalten.

Danach folgte die Klasse 2/22 mit 40 Startern, wovon 3 für den MCH aufgestellt waren. Noch bevor unsere Fahrer in dieser Klasse jedoch starten konnte kam es zum einem Unfall auf der Strecke. Ein Fahrer verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und rausche in einen Reifenstapel und kam außerhalb der Strecke zum Stehen. Nach dem der Fahrer das Fahrzeug verlassen hatte und von Sanitätern versorgt wurde, war es an der Zeit eine Bestandsaufnahme am defekten Fahrzeug durch zunehmen. Ergebnis: verbogene Lenkstange. Somit war dieses Fahrzeug ausgeschieden und es gab weitere zeitliche Verzögerungen, da man die Klasse mit nur einem Corsa weiter bestreiten musste. Unsere FahrerIn Marleen Walz, Marvin von Olnhausen und Philipp Schollfuhren sehr sicher und gekonnt ins Ziel und belegten alle Plätze in der zweiten Hälfte der Ergebnisliste.

Da nun die Dunkelheit einsetzte und es zum Schluss der Klasse 2/22 bereits nach 20 Uhr war, wurde die Klasse 3/23 abgesagt, sodass unsere Fahrer nicht mehr die Gelegenheit hatten ihr Können unter Beweis zu stellen.

Mit Bulletin Nr.1 zum ADAC Slalom Cup 2011 vom 31.03.2011 wurde vom ADAC festgelegt, dass es in diesemJahr in den Klassen 21 und 22 jeweils 5 Wertungsläufe und in der Klasse 23 nur noch 4 Wertungsläufe geben wird. Alle Wertungsläufe werden gewertet, sodass es keine Streicher gibt. Im Vorjahr gab es hingegen 7 Wertungsläufe, von denen 2 Streicher beinhaltet waren.

 

 

 

Trainingsstart beim Corsa Cup

Corsa Training Endlich ist für unsere Corsa-Fahrer die Winterpause zu Ende! Nach langem Warten auf besseres Wetter hat Trainer Willi Zenth seine Schützlinge am 26. Februar auf den Wartberg zum ersten Training gerufen. Nach kleinen Startschwierigkeiten seitens des Corsa kann man sagen, dass keiner unserer Fahrer während der langen Winterpause etwas verlernt hat. Mit vollem Elan geht es in das Training. Pylonen einladen - Warten bis die Stecke zum Aufbau freigeben wird und los geht’s.

Im Handumdrehen ist der Parcours aufgestellt und die Fahrer können zur ersten Runde starten. Das neue Fahrwerk, das in der Winterpause in den Corsa eingebaut wurde, wird von allen Fahrern gelobt.  Das Auto verhält sich bei den Bodenwellen stabil und spurkonstant. Alle Fahrer haben den Wagen an diesem Tag sehr gut im Griff. Das liegt aber nicht nur am Fahrwerk. Alle geben gleich ihr Bestes. Die Fahrer zeigen nach der Winterpause gleich alles und setzten auf das Können an ihrem Vorjahresstand auf.  Jeder ist voll motiviert und freut sich auf den anstehenden Saisonstart.

Am 27. März werden wir in Asperg sehen, wie sich unsere Fahrer im Ernstfall schlagen. Für das erste Rennen der Saison wünschen wir ihnen viel Erfolg.

Foto: Birgit Scholl

 

 

 

 

 

 
Top! Top!