www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
   
 

Standortbestimmung für Jürgen Bender

P9-Challenge - Sieg als Einstieg - nun geht's weiter

Jürgen Bender ist im Saison stress. Der erfolgreichste GT3-Privatfahrer auf einer Z06-Callaway-Corvette der Europa-Division des US-Herstellers Callaway-Competition im Unterländischen Leingarten liegt in der Meisterschaftstabelle der legendären STT-Challenge klar vorne.

Die dominierenden GT-Modelle der Hersteller werden nach dem Reglement der GT3-Klasse gebaut. Hersteller aus aller Welt tragen Ihre Rennserien vorwiegend mit GT3-Rennwagen aus. Und das in jeder bedeutenden Serie,

Jürgne BenderJürgen Bender begann auf einem GT3, einem 997er von Porsche. Nun eilt er seit 4 Jahren auf einer Callaway-Corvette von Erfolg zu Erfolg. Was in der GT-Masters mit dem Gewinn der SRO-Titels mit Porsche begann, führte der Neckarsulmer "Reifenflüsterer" auf der Corvette mit Meistertitel in der TCC-Serie, der GT-Challenge und der STT-Challenge mit der Corvette sehr erfolgreich weiter. In der STT-Challenge ist der Mann aus der Region Heilbronn 2018 gerade dabei den Titel zurück zu erobern.

Die Region Heilbronn, das Schwäbische Unterland, dominiert derzeit auch in der GT-Masters-Serie. Siege von Benders MCH-Clubkameraden Markus Pommer und Patrick Assenheimer krönen das Bild der erfolgreichen Hersteller der Region, Callaway-Competition und Audi mit dem R8 derzeit absolut perfekt.

Jürgen Bender als erfolgreichster Privatfahrer von Callaway-Competition hat jetzt auch die P9-Challenge-GT-Serie wieder im Blick. "In der P9 hat "Ben" vor 3 Jahren ein Rennen auf dem Eurospeedway-Lausitzring aus dem Stand gewonnen. Er kam sah und siegte auf Anhieb", so sein Renningenieur Marco Bayer noch heute respektvoll. Wenn alles problemlos läuft und auch im Geschäft etwas Luft entsteht, dann könnte Jürgen Bender eine Woche nach dem 5. STT-Weekend auf dem Sachsenring Mitte September beim vorletzten Meisterschaftsweekend der P9-Challenge dabei sein. Das findet auf der Italienischen Grand Prix-Strecke von Imola statt. Das Autodromo „Enzo e Dino Ferrari“ erlebte ganz große Erfolge aber man schrieb dort leider auch schwarze Kapitel der Rennsportgeschichte.

Ein Kampf von Jürgen Bender gegen die P9-Frontmänner Hermann Speck, Boris Schimanski, Heiko Neumann oder den amtierenden P9-Champion Franz Irxenmayr aus Österreich, wäre sicher eine perfekte Standortbestimmung für 2019 für den Unterländer GT-König.. "Einen P9-Titel habe ich bisher ja noch nicht zu gewinnen versucht", lächelte der ansonsten eher zurückhaltende Schwabe. Na denn mal ran. "Ich traue "Ben" den Sprinttitel der P9-Challenge ebenso zu wie den P9-Endurance-Titel im Rahmen der Serie von Manager Fischer", so ein Streckensprecher dieser Tage im Interview. Und der hat Jürgen Benders Gesamtsiege bereits oft genug über die Streckenbeschallung gejagt. Und euer Erfolgreichster bei den 24h in Dubai war "Ben" ja auch, oder"? - Richtig, war er, Klaus. HTS

Foto: Orga P9, Autosport.at - Bender als Gesamtsieger am Lausitzring.

 

 

 
Top! Top!