www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
   
 

Podest für Markus Pommer

http://www.markus-pommer.de/index.php/topnews-2018/articles/ein-weiteres-saisonpodium-fuer-markus-pommer-auf-dem-red-bull-ring

Auf dem Red-Bull-Kurs in Spielberg erreichten Markus Pommer und Maximilian Goetz im Mercedes AMG von HTP Motorsport einen hervorragenden 3 Platz im zweiten Rennen am Sonntag.

Dabei stand das gesamte Wochenende für die Marke aus Stuttgart im Schatten der Balance of Performance. Durch die Balance of Performance Regelung war man in Spielberg nicht mehr ganz so wettbewerbsfähig wie gewohnt. Darüber hinaus mussten Markus und Maximilian im ersten Rennen noch mit 30 kg Zusatzgewicht fahren, da sie in Most das zweite Rennen gewonnen haben.

Nach dem ersten Qualifying, starteten Maximilian und Markus als zweitbestes Mercedesduo aus der achten Startreihe. Mit einem 18. Platz lag man am Ende weit von den Punkterängen entfernt. Im zweiten Rennen am Sonntag war Maxi Götz Startfahrer und entschied sich trotz des eintretenden Regenschauers auf Slicks zu bleiben. Die meisten Konkurrenten legten einen zusätzlichen Boxenstopp ein und wechselten auf Regenreifen. Maxi konnte das Auto jedoch mühelos auf der Strecke halten. Beim Pflichtboxenstopp wurde dann allerdings auf Regenreifen gewechselt, da der Regen schlimmer wurde. Die Strategie ging auf und Markus lag bis kurz vor Schluss auf der zweiten Position.

Einzig einem Kontrahenten auf Slicks gelang es Markus auf der inzwischen abgetrockneter Fahrbahn zu überholen und verwies ihn auf Rang drei. So wurde die Freude über das Podium ein wenig durch die geschmälerte Punkteausbeute getrübt.

Markus Pommer
"Ich bin froh dieses schwierige Wochenende mit einem Podestplatz zu beenden. Für alle Mercedes Teams war Österreich kein einfaches Pflaster. Trotz der technischen Schwierigkeiten durch die Zusatzgewichte gelang es uns an diesem Wochenende bestes Mercedes Team zu werden. Maxi und ich waren am Sonntag sehr gut unterwegs, einziger Wehrmutstropfen war der Umstand, dass es uns nicht gelang die Reifen besser über die Distanz zu verwalten. Der Lamborghini hinter mir war in den letzten paar Runden fast sechs Sekunden pro Runde schneller. Somit hatte ich keine Chance den zweiten Platz zu verteidigen."

Dennoch waren die Punkte und das Podium an diesem Wochenende extrem wichtig für uns und Mercedes. Jetzt folgt eine längere Pause bis zum nächsten Lauf auf dem Nürburgring. Dort werden wir hoffentlich wieder wettbewerbsfähiger unterwegs sein. Derzeit stehen wir mit 52 Zählern auf Platz drei in der Meisterschaftswertung. Eine ausgezeichnete Ausgangsposition für die zweite Saisonhälfte.“

http://www.markus-pommer.de/index.php/topnews-2018/articles/ein-weiteres-saisonpodium-fuer-markus-pommer-auf-dem-red-bull-ring

 

 

 
Top! Top!