www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
   
 

Lausitzring - Herausforderung der P9-Challenge

Rückblick auf jene Strecke die Jürgen Bender auf Anhieb gewann

Wenn P9-Challenge-Manager Bernhard Fischer auf den Lausitzring bittet, dann gehen nicht nur bei den aktiven Racer und den Teams die Emotionen hoch. Die Resonanz ist für den Manager, der seit 15 Jahren als Veranstalter im Automobilsport aktiv ist, steht's perfekt. Wenn es für die GT-Heros terminlich passt, dann sind sie alle gerne in der Lausitz am Start. So auch unser schneller MCH-Fahrer Jürgen Bender. Der Reifen-1A-Chef aus Neckarsulm war es, der in einer Callaway-Corvette, eingesetzt von der Sportwagenschmiede-Erlenbach, sein Debüt in der P9-Challenge auf dem Lausitzring auf Anhieb gewinnen konnte.

Die anspruchsvolle Rennstrecke-Lausitzring liegt direkt an der E55 zwischen Berlin und Dresden auf der Höhe von Senftenberg. "Da rauscht Du von überall her sehr schnell hin", so GT-Ass Jürgen Bender.

Im vergangenen Jahr war es der Nürnberger Saison-Siegerkönig-2017, Hermann Speck, den es am Lausitzring zu schlagen galt. Pole im beiden P9-Quali's und die schnellste Runde in beiden Rennen radierte Hermann mit den Michelins auf seinem gelben Porsche in den Asphalt. Und seine überlegenen Siege, zwei von denen die ihn neben den Erfolgen am Red Bull Ring in Hockenheim und Imola zum Siegerkönig machten, die holte er sich auf der 4,534 Km langen Grand Prix-Strecke vor einem Jahr auch. Auch Jürgen Bender gelang es in einer GT-Serie vor Jahren als Siegerkönig in die Annalen ein zu gehen. Könnte das auch in der P9-Challenge zum Ziel werden?

Jürgen Bender - Marco Bayer"Manchmal muss man ja um jeden Meter Asphalt hart ringen, aber am Lausitzring hat für mich und Marco (Bayer, Sportwagenschmiede) 2014 auf Anhieb alles gepasst", so der schnelle MCH-Fahrer.

Die Kurvenkombinationen bzw. die Einfahrt am Ende der Gegengeraden muss einem für Topzeiten gut liegen. Sonst wird's nichts. "Jürgen gelang diese Party der Strecke damals perfekt", erinnert sich Marco Bayer noch heute gerne. Mit der Beurteilung der schwierigen, engen Ecke hinauf auf die Zielgerade sind sich alle Fahrer einig. Das ist eine echte Herausforderung für alle, selbst sehr erfahrene GT-Asse.

Zwei Sprintrennen über je 17 Runden und das 1 Stunden Endurance-Race werden auch 2018 wieder für spannende P9-Challenge Rennen und ein hartes Ringen um Meisterschaftspunkte sorgen. Das ist absolut sicher. Wer wird in der Lausitz also 2018 am Ende in Topform sein?

Die moderne, sehr großzügig gestaltete Anlage ist für Fahrer, Teams und die vielen Fans, nicht nur aus Deutschland, eine Reise wert. 

Sicher auch für die Sieger der letzten Jahre, Hermann Speck (Porsche GT3), Ex-Profi Fritz "K" (Porsche GT2), Jürgen Bender (Callaway Corvette GT3) oder Michael Yenci (Porsche GT3), alle einmal mehr mit Blick auf Klassen- und Gesamtsieg sowie dem Sprung aufs Podium.

Man darf gespannt sein, ob MCH-Fahrer Jürgen Bender und die Sportwagenschmiede 2018 in der P9-Challenge dabei sein können", so P9-Manger Fischer. HTS

 
Top! Top!