www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
   
 

Start ins Rallye-Jahr 2018

Der Freiburger Motorsport-Club e.V. veranstaltete am 27. Januar 2018 zum 3. Mal eine Gleichmäßigkeitsfahrt für historische Fahrzeuge im winterlichen Schwarzwald. Der besondere Reiz der Veranstaltung liegt in den erschwerten Bedingungen auf winterlicher Straße, die es zur besonderen Herausforderung machen, die geforderten Sollzeiten möglichst auf Bruchteile einer Sekunde einzuhalten. Leider war Frau Holle in diesem Jahr nicht besonders motiviert bei der Sache und von dem wenigen Neuschnee, der in der Nacht zum Samstag in den Höhenlagen gefallen waren, blieb nicht viel übrig. Teilnehmer und Zuschauer waren aber trotz etwas trübem und zu warmem Wetter und nassen, statt schneebedeckten Straßen mit Begeisterung bei der Sache und kamen durch die verbliebenen Schneereste neben der Route dann doch noch etwas in Winterstimmung.

Porsche - Heinz Merkle - Simone SchückeInsgesamt 53 Teams aus drei Nationen standen mit ihren Fahrzeugen morgens um 9h am Start der Rallye in der Fußgängerzone in Kirchzarten. Angeführt wurde das Starterfeld vom Eigentümer des Oldtimer-Museums Volante und seinem Beifahrer seines Zeichens Bürgermeister von Kirchzarten, in einem Renault 4 von 1971. Nach einer kurzen Präsentation ging es auf die ca. 200 Kilometer lange Strecke durch den Südschwarzwald.

Von Kirchzarten über den Notschrei, Schauinsland und Belchen führte die Route uns hinab ins Wiesental und wieder Bergauf über Ehrsberg und Häg weiter Richtung Südosten, vorbei an Todtmoos und St. Blasien zur Mittagspause in Dachsberg. Von dort ging es hinab ins Albtal über Höchenschwand zum Schwarzassee und weiter Richtung Schluchsee. Der Rückweg führte über Lenzkirch, Neustadt und schließlich über Breitnau und den Spirzen zurück zum Rallyezentrum im Museum Volante in Kirchzarten, wo auch die Siegerehrung stattfand.

Ein für uns sehr gelungener Start in die Rallyesaison:        Siegerehrung Schauinsland Klassik 2018
Platz 2 in der Klassenwertung und Platz 5 im Gesamt!

Eine sehr schöne und kurzweilige Veranstaltung mit der ein oder anderen Herausforderung. Sei es die unbekannten Lichtschranken innerhalb oder gleich anschließend an bekannte Lichtschranken oder auch die Streckenfindung, bei der uns doch der ein oder andere entgegenkam und sofort drehte, als endlich ein Auto aus dem Verfolgerfeld auftauchte. Die Strecke war mehr als schön und als Beifahrer war man angesichts der doch sehr engen Sträßchen und dem sich gleich rechts neben dem Fahrzeug befindlichen Abgrund ganz froh, dass die Wetterverhältnisse nicht wirklich „winterlich“ waren.

Simone Schücke / Heinz Merkle

 

 

 
Top! Top!