www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
 
 

12. ADAC Bayerwald-Rallye Classic 04.08. / 05.08.2017

Erprobt durch die diesjährige Metz Rallye Classic, nahmen wir in diesem Jahr auch die Bayerwald-Rallye Classic in Angriff. Zählt sie doch zusammen mit der Metz und der Labertal Historic zu den anspruchsvollsten Veranstaltungen im Oldtimersport.

Wir hatten Kaiserwetter. 2 Tage, 192 Lichtschranken(!) verteilt auf 520km.

Der Weg führte die 58 Teams ins Grenzland nach Tschechien und wieder zurück in den Landkreis. Die Strecke war, Zitat Mitteldeutsche Zeitung, „für die Elite des Gleichmäßigkeitssports“ ausgewählt worden.

Heinz Merkle - Simone SchückeDer Start des ersten Fahrzeuges am Freitag ab 15.01 Uhr führte uns sogleich zu einer ersten Fahrzeugpräsentation auf dem Marktplatz von Bad Kötzting. Anschließend ging es über zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen bei Zenching und Holland bei Schwarzenberg über die Grenze (Vseruby) zu einem Rundkurs in Mrakov in Tschechien. Ein weiterer Rundkurs folgte in Nova Ves (bei Kdyne). Über Plane, Chudenin und Svata Katerina führte die Route zurück nach Deutschland und hier über Anglmühle (bei Rittsteig) und das Tanneck nach Neukirchen hl. Blut. Es folgte die GP Hofberg (Spandlberg-Hofberg-Jägershof-Hofberg-Warzenried-Hinterbuchberg-Warzenried) mit Pause beim Hotel Böhmerwald. Danach ging es in die Nachtetappe. Der Weg führte uns über Schachten (Gaishof) zur Schnittkontrolle beim Youngtimer-Treff in Arnschwang. Die nächste GP bei Zenching (Niesassen, Liebenstein, Kettersdorf) folgte. Beim Bayerischen Hof in Rimbach befand sich eine Durchfahrtskontrolle. Michael Hagemann übernahm hier wieder die Moderation. Über Schafhof, Hohenwarth und Arndorf kamen wir dann nach Kaitersbach zum Start zur GP Höllenstein 1 (Kaitersbach-Wettzell-Höllenstein-Hafenberg-Weißenregen). Die ersten Teilnehmer kamen gegen 22 Uhr wieder im Rallyezentrum am Jahnplatz an.

Der Restart am Samstag erfolgte ab 8.45 Uhr ebenfalls auf dem Jahnplatz. Nach zwei Prüfungen in Zandt und Trefling stand die GP Neuhaus (Rundkurs) an. Anschließend folgte die GP Klessing (Woppmannsdorf/Klessing). Bei Marienstein (Nähe Falkenstein) forderte eine 30-Kilometer-GP mit vielen Mess-Stellen die Teilnehmer.
Nach einer weiteren Prüfung in Tragenschwand folgte die Mittagspause in Wies. Die GP Moosbach (Neurandsberg, Kellburg, Altrandsberg) folgte vor der Königs-GP Birnbrunn. In mehreren Schleifen zwischen Harrling und Tragenschwand (wo vorher bereits eine Prüfung gewesen war) ging es um die Hundertstel. Ein Rundkurs bei Haderstadl folgte. Eine 30-Minuten-Pause an der Spielbank Bad Kötzting ließ eine kurze Erholung für das Finale zu: 45 Kilometer Kurven zwischen Blossersberg, Wiesing und Wettzell forderten nochmals die ganze Aufmerksamkeit der Fahrer. Start war in Tresdorf, dann Rugenmühle, Blossersberg, Wiesing, Wettzell und nochmals Blossersberg, Wiesing, Wettzell und runter nach Höllenstein.

Nach der Zielankunft in Bad Kötzting stand nun noch ein Stadtrundkurs um den Preis der Spielbank als letzte von insgesamt 16 Sonderprüfungen an.

Nach 2 schweißtreibenden Tagen wurden wir bei der Siegerehrung mit einem leckeren Buffet belohnt. An dieser Stelle vielen Dank an alle Helfer und Organisatoren der Veranstaltung, uns mangelte an nichts! Es hat richtig Spaß gemacht.

Unser Fazit: Platz 26 im Gesamt und das bei dieser starken Konkurrenz! Wir kommen wieder!

 
Top! Top!