Aktuelles

26.08.2022

Vom Redakteur der Heilbronner Stimme Nils Buchmann

Nach der Sommerpause beginnt für den ELMS-Tross auf dem Circuit de Catalunya die finale Saisonphase. Der Heilbronner Markus Pommer will mit dem britischen BHK-Motorsport-Team in Barcelona endlich die ersten Punkte des Jahres einfahren. 

Wie sich der überholte Oreca 07 Gibson auf dem Circuit de Catalunya anfühlt, konnte Markus Pommer am Donnerstagvormittag noch nicht verraten. Sein italienischer Teamkollege Francesco Dracone hatte den "Morning Test" in Barcelona für das britische BHK-Motorsport-Team absolviert, während Pommer selbst aus der Team-Garage die Zeiten und Abläufe im Auge behielt.

Doch wenn die European Le Mans Series (ELMS) am Sonntag nach rund zweimonatiger Pause mit dem vierten Lauf in ihre zweite Saisonhälfte starten wird, bleiben die Ziele beim BHK-Team in der LMP2-Klasse unabhängig vom Fahrgefühl die gleichen: "Wir wollen in die Top Ten fahren", sagt Markus Pommer deutlich. Bisher ist dies dem Heilbronner und seinen beiden italienischen Teamkollegen Sergio Campana und eben Dracone mit zwei 14. und einem 16. Rang nicht gelungen. 

Probleme wurden behoben, doch das große Update fehlt
Zuletzt in Monza gab es Probleme mit dem Fahrwerk. "Das geplante, große Fahrwerk-Update haben wir zwar nicht bekommen, dafür aber einige kleinere Updates gemacht und den Fehler von Monza gefunden", berichtet Pommer. Ein kaputter Dämpfer hatte den Oreca im Autodromo Nazionale nicht an sein Maximum kommen lassen. Weil auch noch Pech im Rennverlauf hinzugekommen war, stand am Ende ein ebenso unglücklicher wie unbefriedigender Platz 14.

„Unsere Ingenieure haben in der Sommerpause viele Daten ausgewertet und das Auto quasi neu aufgebaut“, ist Pommer optimistisch, dass es bei dem Vier-Stunden-Rennen in Katalonien (Sonntag, 11.45 Uhr/europeanlemansseries.com) nun besser läuft. Vor allem beim Freien Training am Freitagmorgen möchte der 31-Jährige weitere Aufschlüsse über Handling und Feintuning seines überholten Gefährts gewinnen, bevor es am Samstag ins Qualifying geht. Im Vorjahr war Pommer beim Rennen in Barcelona zum Saisonauftakt 13. geworden.

Quelle: Heilbronner Stimme vom 26.08.2022