Aktuelles

Jürgen Bender kämpft in der P9 und der STT um den Sieg

15.08.2022

Callaway-GT3-Corvette Pilot Jürgen Bender aus Neckarsulm ist am 28.August auf dem Nürburgring im Rahmen der DTM beim 7. Lauf der P9-Challenge im Spitzenpulk des Titelkampfes dabei. Ein unerwarteter Rennverzicht von Jürgen Bender hat das trotz dem Missgeschick in der Box noch möglich gemacht.

Leider stolperte der Neckarsulmer unmittelbar vor dem Start zum 5. Lauf der P9 in Hockenheim und fiel unglücklich auf den Boden. Das üble Resultat - eine verrenkte Schulter. Ein Start in Hockenheim war unmöglich. Das Malheur kostete Bender Platz 2 in der P9-Challengetabelle. Dazu war die Chance Tabellenführer Coach McKansy (Lamborghini Huracán) näher zu kommen, am Rennsonntag dahin.

Davor hatte er die Callaway-GT3-Corvette des Teams Sportwagenschmiede technisch perfekt abgestimmt. Der Startverzicht danach, ein schwerer Schlag für den Ex-STT und P9-Champion Bender.

Jürgen Bender in der Sachskurve

Nach Hockenheim liegt Jürgen Bender nun hinter den Wettbewerbern McKansy, Crow, Speck und Schumm nur noch auf Rang 5 der P9-Challenge-Tabelle. Da die Punktvergabe über die Resultate in den Klassen geschieht, hat "Ben", wie ihn die heimischen Freunde nennen, in seiner Leistungsklasse KL6 am Nürburgring die beiden Lamborghini-Piloten Coach McKansy (Tabellenführer) und Frank Schumm in der Tabelle vor sich. Außerdem muss der Unterländer darauf hoffen, dass der Zweite und der Dritte der P9-Meisterschaftstabelle, die KL5-Frontmänner Jack Crow und Hermann Speck auf Ihren 991 GT3R-Porsche GT-Rennwagen am Ring nicht voll punkten. "Ich brauche dort zwei gute Ergebnisse am Ring. Dazu sollten mir die Gegner aus der Klasse KL5 nicht zu sehr enteilen", so Bender "Die Punktvergabe wird nicht nur durch das Klassenergebnis im Rennen, sondern dazu noch durch die Anzahl der Starter in den jeweiligen Leistungsklassen entscheidend beeinflusst", so Bender im Interview. Also wünscht sich der Unterländer natürlich am Ring volle Besetzung in seiner eigenen Klasse KL6.

"Wir sind in der P9-Challenge bemüht eine besonders gerechte Wertung in den 5 verschiedenen Klassen unserer beiden Rennserie zu gewährleisten", so P9-Manager Bernhard Fischer aus München. Und das zeigt bei den Aktiven der internationale GT-Welt zunehmend Wirkung.

Für Jürgen Benders Weg zum Titel bedeutet es, dass er versuchen muss den Unterländer Frank Schumm am Nürburgring in der Klasse KL6 unbedingt hinter sich zu lassen. Und das gilt auch für Pablo Schumm. im GT-Tropheo von Lambo. Der Kampf von Bender in der Callaway-GT3-Corvette und des Lamborghini GT3 Super Tropheo vom Teams Konrad-Motorsport mit Frank Schumm am Steuer vor großer Kulisse dürfte am "Ring" im Rahmen der DTM auf alle Fälle für mächtig Spannung bei den Fans auf den Tribünen sorgen. Ob es Jürgen Bender gelingt auch den P9-Tabellenführer Coach McKansy im Lamborghini Huracán GT3 EVO vom Team HP-Racing-International zu schlagen? "Das wird in der Eifel wohl zum Schlüssel-Fight für den P9-Titelkampf 2022 werden", so ein Teamchef aus Österreich genüsslich grinsend.

In der KL5, der Gruppe der Porsche GT3R-Modelle, könnte es dem fünffachen P9-Endurance-Champion Hermann Speck aus Nürnberg und seinem Team MB-Motorsport gelingen, den amtierenden P9-Champion Jack Crow auf dem identischen Modell der ZEBRA-Crew zu besiegen. "Wenn die Porsche-Jungs sich im Kampf aufhalten, oder es Alois Rieder in der KL5 am "Ring" gelingt einen Klassen-Dreikampf in der KL5 zu inszenieren, dann wäre das für mich auf dem Weg nach vorne durchaus von Vorteil", so Bender nachdenklich.

Gespannt ist er darüber hinaus auch auf die beiden für ihn am Saisonende noch möglichen Starts in der STT. Ob es gelingt dort um einen Platz auf dem Treppchen zu kämpfen. Das würde sich der STT-Champion von 2017 natürlich wünschen.

Zurück zur P9. In den kleine Hubraumklassen wird in der Serie Rennsport vom Feinsten geboten. Auch in Hockenheim war das wieder so. Dort sind es bei jedem Rennweekend Hannes Lafix (A), Manuel Süßenguth, Marco Reinbold, Uwe Schmidt und Christian Wimberger (A) die im Feld der 40 Fahrer welche 2022 bereits gepunktet haben, in der ersten Halbzeit als Klassenbeste sehr leistungsstark unterwegs waren.

Dass die P9-Challenge zum Begriff geworden ist, davon zeugen Nennungen aus Neuseeland und Chile. "Wenn ich in Europa weile, dann fahre ich immer einen Porsche im Team vom meinem Freund Klaus (Horn) in der P9", lacht Pablo Briones, der Vollblutracer aus Santiago de Chile beim Interview in Hockenheim.   HTS

Fotos: P9-Orga, Angelo Poletto - frei - Benders Corvette in der Sachskurve