Aktuelles

P9-Auftakt am Red Bull Ring

02-06-2022

Die P9-Serie geht am Pfingst-Wochenende in Österreich mit zwei randvollen Starterfelder auf dem Red Bull Ring an den Start. 16 Modelle von Porsche kämpfen beim Meisterschaftsauftakt 2022 vor den Toren von Knittelfeld in 4 Klassen gegen Modelle von Callaway-Corvette, Lamborghini, Ferrari, AMG, Audi, Cupra und KTM. Gekämpft wird um die Gesamtsiege in der Challenge und in der Endurance. Noch wichtiger aber für die Meisterschaftsaspiranten aus Österreich, Deutschland, Tschechien und Italien sind die jeweiligen Klassenerfolge. Denn in den Klassen werden die Punkte für die Meisterschaft 2022 eingefahren. Es dürfte 2022 in den Alpen besonders hart gekämpft werden. Der 10. Titel der P9-Challenge ist schließlich was Besonderes.

Am Start sind alle 4 technischen Bauweisen, die im internationalen GT-Rennsport entwickelt wurden. Porsche dominiert im P9-Feld mit seinen Heckmotormodellen. Das sind die bewährten Baureihen 997 und 991. Dazu hat man bei den Stuttgartern im Kampf um den Klassensieg in der KL2 Mittelmotormodelle vom Typ 718 am Start. Klassengegner sind dort Mittelmotormodelle von KTM mit Audi-Power und der Audi LMS.

In der großen Hubraumklasse sind es die Jungs im Lamborghini Huracán und im Ferrari 488 die auf das Mittelmotorkonzept setzen. Profipilot Gerhard Tweraser (A) und sein Teampartner "Coach McKansy" (D) muss man im Auge behalten. Beide sind echte Frontrunner. Sie gehören zum Kreis der Favoriten um den Gesamtsieg.

Heck-Motoren, Mittelmotoren, aber nun zu den klassischen Frontmotormodellen. Das sind jene GTs deren Motor zwischen Fahrer und Vorderachse eingebaut sind. Hier wollen der Routinier Mario Hirsch in seinem Mercedes GT3 und der P9-Exchampion aus dem Unterland, der Neckarsulmer Jürgen Bender, um den Sieg kämpfen. "Mittwoch wurde verladen", so Bender, "und am Donnerstag geht's dann in der Frühe los in Richtung Österreich".

Jürgen Bender - Marco Bayer

Die Daumen der Unterländer Rennsportfans dürften über Pfingsten alle gedrückt sein. Konnte MCH-Ass Bender doch bereits 2020 zeigen, was in der P9 geht. Er gewann alle Meisterschaftsläufe unangefochten und holte den Titel. "Mit einer derartigen Überlegenheit hatten wir vor Saisonbeginn nicht gerechnet", so Renningenieur Bayer. "Und da in dem terminlich verwirrenden ersten Corona-Jahr", und schüttelt dabei den Kopf.

Cupra Competition Modelle sind es, die einen waschechten Frontmotor unter der Haube haben. Der ist dort vor der Vorderachse quer eingebaut. "In der KL2 sind die "schnellen Spanier" meist voll bei der Musik", so Serienmanager Bernhard, als er die erste Starterliste veröffentlichte.

Vier Meister der P9-Serie gehen zum Wochenende an dem Start. Jürgen Bender aus Neckarsulm als Champion von 2020 tritt gegen den amtierenden Meister "Jack Crow", sowie Hermann Speck und den Meister von 2017, Wolfgang Triller an. Drei Ex-Meister vertrauen auf Modelle von Porsche (991 GT3R) und Jürgen Bender. Der wird vom Team Sportwagenschmiede in einer Callaway-Corvette GT3 eingesetzt und betreut. Die C7-Corvette wurde von Hersteller Callaway Competition in Leingarten gebaut. "Ich will dem "Jack" den Titel wieder abnehmen", so MCH-Mitglied Jürgen Bender im Interview. "Da halte ich voll dagegen", lächelt der ebenfalls anwesende "Jack Crow". Der Wahl-Münchener ist die Nr.1 im Team von ZEBRA-Motorsport. "Bin gespannt wer zum Auftakt der 10. Saison der P9-Challenge die Nase vorn haben wird", so der Vater des P9-Serienpaketes, Routinier "Bernie" Fischer. HTS

Foto: HTS - Bender und Bayer