Aktuelles

14.01.2022

Die kommende Rennsaison wird neben den GT-Masters-Einsätzen bei weiteren international offenen GT-Rennserien eine weitere GT3-Callaway-Corvette Modell C7 aus Leingarten am Start sehen. Am Steuer Jürgen Bender aus Neckarsulm. Derzeit laufen die Vorbereitungen des Rennwagens für den erfolgreichen MCH-Piloten. Es handelt sich dabei um den gleichen Rennwagen wie er auch in der Internationalen ADAC-GT-Masters an den Start gebracht werden soll.

Jürgen Bender

Neben der P9-Challenge wird Jürgen Bender 2022 erneut in der STT-Meisterschaft an den Start gehen. In beiden GT-Serien hat Bender bereits den Titel gewonnen. Die Läufe dieser international offenen Serien finden in Deutschland, Holland, Österreich, Tschechien und Italien statt. Formel 1-Kurse wie Hockenheim, der Nürburgring, Monza und der Red Bull Ring stellen 2022 besondere Herausforderungen für Fahrer und Einsatzteam dar.

Zur Saisoneröffnung stehen im April zwei Termine in Hockenheim für MCH Topfahrer Jürgen Bender auf dem Programm. Die Formel 1-Strecke in Hockenheim kennt der Neckarsulmer GT-Rennsportroutinier wie seine eigene Hosentasche. Viele Unterländer Rennsportfans haben Ihren "Ben" dort bereits siegen sehen. Auf dem Formel 1-Kurs konnte der Neckarsulmer zuletzt 2020 den P9-Challenge-Meistertitel gewinnen. Hockenheim, quasi vor der Haustür gelegen, bedeutet für den Neckarsulmer Fahrer, sein Einsatzteam Sportwagenschmiede aus Erlenbach und dem Hersteller der GT3-Corvette, Team Callaway-Competition aus Leingarten keine sehr weite Anreise. "Besonders wichtig ist das, wenn wir kurz vor Saisonbeginn noch Testfahrten einschieben müssten", so der Hockenheim-Spezialist Bender lächelnd. "Hockenheim vor der Haustür, das ist in der Tat ein echter Vorteil für Jürgen", so P9-Manager Fischer im Interview.

(HTS)

Foto: HTS