www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
 
 

Saisonstart für Corsa Cup beim MSC Hohenasperg

Am 27.03.2011 war es soweit. Das Corsateam war einsatzbereit in Asperg auf dem dortigen Verkehrsübungsplatz und wartete auf den Start. Nach einer mehr als 2-stündigen Verspätung konnte die Klasse 1/21 mit 26 Teilnehmern starten.

In der Anfängerklasse lief soweit alles nach Plan. In dieser Klasse konnten alle Fahrer, wie geplant, durch den ständigen Wechsel der beiden Corsas zügig starten und der Verlauf lief reibungslos. In dieser Klasse konnte man auch Fahrer sehen, die nicht so gekonnt mit dem Corsa umgehen konnten wie unsere, durch Willi Zehnt trainierten Fahrer. Ein Neuling, der sein Fahrzeug nicht im Griff hatte, kam ins Schleudern. Die Rennleitung war sich einig – Diesen Fahrer müssen wir stoppen- Eine rote Fahne im Zielbereich erwirkte aber das Gegenteil. Mit vollem Speed fuhr der Neuling weiter und setzte unbeirrt seinen Lauf fort. Als nächsten versuchte man das Auto zu stoppen, indem ein ADAC Posten sich in die Strecke stellte. Aber auch das beeindruckte den Neuling nicht und er setzte seine Fahrt weiterhin fort, nachdem es dem ADAC Streckenposten gelungen war von der Rennstrecke zu springen. Am Ziel angekommen wurde dieser Fahrer gleich vom ADAC unter die Fittiche gekommen und – so denke ich – hat eine entsprechende Verwarnung erhalten.

Danach folgte die Klasse 2/22 mit 40 Startern, wovon 3 für den MCH aufgestellt waren. Noch bevor unsere Fahrer in dieser Klasse jedoch starten konnte kam es zum einem Unfall auf der Strecke. Ein Fahrer verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und rausche in einen Reifenstapel und kam außerhalb der Strecke zum Stehen. Nach dem der Fahrer das Fahrzeug verlassen hatte und von Sanitätern versorgt wurde, war es an der Zeit eine Bestandsaufnahme am defekten Fahrzeug durch zunehmen. Ergebnis: verbogene Lenkstange. Somit war dieses Fahrzeug ausgeschieden und es gab weitere zeitliche Verzögerungen, da man die Klasse mit nur einem Corsa weiter bestreiten musste. Unsere FahrerIn Marleen Walz, Marvin von Olnhausen und Philipp Schollfuhren sehr sicher und gekonnt ins Ziel und belegten alle Plätze in der zweiten Hälfte der Ergebnisliste.

Da nun die Dunkelheit einsetzte und es zum Schluss der Klasse 2/22 bereits nach 20 Uhr war, wurde die Klasse 3/23 abgesagt, sodass unsere Fahrer nicht mehr die Gelegenheit hatten ihr Können unter Beweis zu stellen.

Mit Bulletin Nr.1 zum ADAC Slalom Cup 2011 vom 31.03.2011 wurde vom ADAC festgelegt, dass es in diesemJahr in den Klassen 21 und 22 jeweils 5 Wertungsläufe und in der Klasse 23 nur noch 4 Wertungsläufe geben wird. Alle Wertungsläufe werden gewertet, sodass es keine Streicher gibt. Im Vorjahr gab es hingegen 7 Wertungsläufe, von denen 2 Streicher beinhaltet waren.

 

 
Top! Top!