www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
 
 

Übermotivierte Gastgeber vom Motorsportclub Heilbronn

118 Starter beim Jugendkartslalom   
- Marleen Walz und Daniel Lautenbach kommen vom Podestkurs ab -

Extrem starke Konkurrenz durch 118 Starter, sengende Hitze und ein fahrerisch anspruchsvoller Parcours - beim 20. MCH/ADAC-Jugendkartslalom des Motorsportclub Heilbronn wurde in fünf Altersklassen im Hundertstel Sekundenbereich um Pokale und Meisterschaftspunkte gekämpft.

Dabei fanden sich die Heilbronner Lokalmatadore nur auf mittleren und hinteren Klassenplätzen wieder. „Kein Glück, Übermotivation und eine extrem starke Konkurrenz aufgrund der hochkarätigen Prädikate", versucht MCH-Trainer Sven von Olnhausen die Resultate seiner Schützlinge zu erklären. Allen voran Marleen Walz (14 Jahre) und Daniel Lautenbach (17 Jahre): Routinier Lautenbach, 2006 noch Gesamtsieger, stürzte nach einem tollen ersten Lauf im zweiten Heat durch zwei umgeworfene Pylonen auf Rang 15 ab. Marleen Walz, nach einem Bänderriss und mehrwöchiger Trainingspause sowieso gehandicapt, legte ebenfalls im ersten Lauf furios los und lag auf Podestkurs. Im zweiten Stint kegelte die einzige Heilbronner Rennamazone aber gleich drei Hütchen um und wurde auf Rang 23 durchgereicht.

Den Gesamtsieg erkämpfte sich Maximilian Leuz vom HMC Öhringen, der mit dem 5,5 PS starken Jugendkart zudem im ersten Lauf die schnellste Einzelzeit des Tages in den Asphalt stanzte. In dieser Altersklasse K4 (14-15 Jahre) lief die letztjährige Klassensiegerin Jennifer Roth, die ebenfalls für den HMC Öhringen startet, mit gerade mal 44/100 Sekunden Rückstand als Zweite ein. Marvin von Olnhausen (MC Heilbronn) wurde nach einem Pylonenfehler als 21. gewertet. Die Klasse K5 (16-18 Jahre) gewann Sven Martin (Schwäbisch Gmünd) mit 17/100 Sekunden Vorsprung vor Tim Schmidt (MC Kirchheim-Teck). Die MCH-Piloten Florian Zenth und Maik Stolzenburg wurden als Zwölfter und Dreizehnter abgewunken.

Die K3 (zwölf bis 13Jahre) sicherte sich Micha Bauer (MSC Allmersbach) vor Tobias Prohlner (MSC Aalen). Für die Heilbronner Mario Abbate und Arnold Christian blieben nach umgefahrenen Pylonen nur die Plätze 26 und 29. Mit satten 32 Startern war die K2 (zehn bis elf Jahre am stärksten besetzt. Durch zwei fast identische Zeiten - nur 2/10 Sekunden Differenz - wedelte Nil Klingler (Backnang) zum knappe Sieg vor Julian Fuchs (HMC Öhringen), der noch im ersten Stint die Bestzeit innehatte. MCH-Fahrer Tobias Merz landete nach zwei Pylonenfehlern auf Rang 21.

In der K1 waren mit den Acht- und Neunjährigen die Bambini am Steuer - inklusive Pedalverlängerungen für Bremse und Gas sowie mehrfach ausgepolsterten Schalensitzen. Leon Herr (MSC Backnang) war hier der Schnellste und gewann mit deutlichem Vorsprung vor den Clubkameraden des MSC Bittenfeld Pascal Conti und Tim Groth. Den MCH'lern Arthur Christian (Elfter) und Rouven Walz (Vierzehnter) fehlte es nach fehlerfreien Läufen lediglich etwas an Schnelligkeit.  (wr)

 www.stimme.de 
 
Top! Top!