www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
 
 
Beim Heilbronner Jugendkartslalom schenken sich die MCH-Fahrer und die Piloten des HMC Öhringen nichts

Daniel Lautenbach flitzt zur Tagesbestzeit

Der erwartet spannende Zweikampf zwischen der starken Nachwuchsgruppe des HMC Öhringen und den Kurvenkünstlern des veranstaltenden Motorsportclubs Heilbronn endete unentschieden - es gab für beide Vereine beim Heilbronner Jugendkart-Slalom je drei Klassensiege.

In Sachen Gesamtsieg triumphierte aber ein Heilbronner: Lokalmatador Daniel Lautenbach lenkte in bestechender Form das 5,5 PS Viertakt-Jugendkart durch das für die Zuschauer verwirrende Labyrinth aus Pylonentoren, Gassen, Figuren und Kurvenkombinationen.

Den Auftakt bei brütender Hitze auf dem fahrerisch sehr anspruchsvollen Parcours machte die Klasse P 5 (16 bis 18 Jahre). Dem 16-jährigen Daniel Lautenbach gelangen als einzigem Akteur zwei fehlerfreie schnelle Fahrzeiten. Er sicherte sich damit neben dem Klassensieg auch die Tagesbestzeit. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Öhringer Fahrer Andreas Wolf und Olga Rangnau.

Auch in der P 4 (14 und 15 Jahre) trumpfte schlussendlich ein MCH-Pilot auf. Nach hartem Kampf gewann hier Florian Zenth. In der mit 17 Startern stark besetzten P 3 (12 und 13 Jahre) dominierten indes die Hohenloher Nachwuchscracks. Rennamazone Jennifer Roth (HMC Öhringen) zeigte der männlichen Konkurrenz den Auspuff, sie gewann mit 14 hundertstel Sekunden Vorsprung vor Sebastian Köhler und Chris Pause, die beide für den AMC Künzelsau auf Punktejagd gehen. Bester Heilbronner war Christian Schäfer als Sechster.

In der P 2 (10 und 11 Jahre) war der Zieleinlauf knapp, die ersten Vier lagen alle innerhalb einer einzigen Sekunde. Marco Kircher und Tobias Reichert sicherten sich die obersten Podestplätze, MCH-Junior Kaan Ocakdan konnte als Dritter dank eines guten zweiten Rennlaufs Sebastian Kühnle auf Rang vier verdrängen - die drei Fahrer des HMC Öhringen bestätigten hier ihre derzeitige Topform eindrucksvoll.

Auch in der P l (8 und 9 Jahre) gewann mit Julian Fuchs ein Öhringer und zwar mit gewaltigem Vorsprung vor Clubkamerad Tobias Kühnle. MCH-Pilot Jannik Ihle verpasste aufgrund mehrerer Pylonenfehler die Podestränge und wurde Vierter.

Bei den ganz kleinen (PO, unter 8 Jahre) war der erst sechsjährige MCH'ler Fynn Ihle der Beste. Im Schalensitz mussten mehrere Einlagen, Verkleinerungen und Polster montiert werden, an Brems- und Gaspedal dagegen extreme Verlängerungen. Dann lenkte der mit 1,10 m kleinste und jüngste Teilnehmer den Jugendkartflitzer zum Klassensieg vor Raphael Heiß vom MSC Untereisesheim. (wr)

www.stimme.de



 
Top! Top!